Lied abbrechen?!

Es war an einer Diplomfeier, an der ich den Worship geleitet hatte. Der Backingtrack und der dazugehörende Klick fing in meinen Ohren an zu spielen. Die Band und ich fingen an und spielten dazu. Irgendwie tönte das Ganze gar nicht gut. Als ich mit meiner Stimme einsetzen musste, fand ich die Tonlage irgendwie nicht. Die Leute versuchten irgendwie mitzusingen. Unsere Mitstudenten gaben sich grosse Mühe, uns so gut es geht zu unterstützen, aber irgendwie half alles nichts. Da fasste ich einen Entschluss, den ich zuvor noch nie gefasst hatte: Ich brach das Lied ab. Ich hob die Faust in die Luft, um das Ende anzuzeigen, alle stoppten. Ich wandte mich ans Publikum und erklärte kurz, dass irgendetwas falsch wäre und es uns ein Anliegen sei, diesen Song richtig und von ganzem Herzen zu spielen. Da passierte etwas Unerwartetes: Die Leute applaudierten und waren voll für uns. In dieser kurzen Zeit überprüften wir die Tonart und fanden heraus, dass ich meinen Capo falsch gesetzt hatte. Wie peinlich für mich... Der Applaus war zu Ende und wir konnten gerade wieder starten. Dieses Mal aber richtig. Die Leute waren durch den Zwischenfall so aufgelockert, dass der Anspruch an eine perfekte Diplomfeier weg war. So sangen alle voll mit, als wäre nichts geschehen. Meine Lehre daraus: Immer das erste Lied, dass am Event selbst gespielt wird, als Letztes proben. Grund: Dann ist der Capo auch schon richtig gesetzt und alle sind, zumindest für das erste Lied richtig bereit.

Das Beste an der Geschichte ist: Der Autor des Liedes sass im Publikum... Nach der Diplomfeier kam er auf mich zu. Er war begeistert, dass wir den Mut hatten, das Lied abzubrechen und dann richtig zu spielen. Dass man ein Lied falsch beginnt, kann jedem einmal passieren. Aber wann muss ein Lied abgebrochen werden und wie bricht man dieses am Besten ab?

Hier muss ich noch erwähnen, dass ich nicht von chronischen Falschspielern schreibe. Meiner Meinung nach sollten diese besser noch ein bisschen Zuhause oder an den Bandproben üben, damit ihre Begabungen zunehmen, bevor sie auf eine Bühne gehen. Lieber eine kleinere Band, dafür eine gute (Qualitativ und mit der richtigen Herzenseinstellung).

Für mich persönlich habe ich diese Regel aufgestellt: Wenn ein Bandmitglied in einer Band mit mehr als einem Harmonieinstrument ein Lied falsch beginnt, kann das passieren, kein Problem. Wenn es ein tragendes Instrument ist (Schlagzeug, Gitarre (wenn die Gitarre das Leitinstrument ist) oder Piano (wenn das Piano das Leitinstrument ist)), warte ich bis maximal Mitte Chorus. Wenn das Instrument dann nicht stimmt, breche ich ab mit einem Crashout und einer kurzen Erklärung (wie weiter oben schon erwähnt). Dann kläre ich die Tonart ab und beginne wieder. Keine Panik, das kann wirklich jedem einmal passieren. In jedem Fall versuche ich (als Bandleiter) die falsch spielende Person ausfindig zu machen. Dann zeige ich ihr, in welchem Tempo und in welcher Tonart ich spiele, damit sie es mir abschauen kann. Meist wechsle ich dann auf Barrengriffe, damit es besser ersichtlich ist. Wenn ich selbst falsch spiele, sehe ich bei den anderen nach, wie ich richtig spielen sollte. Was ich nicht versuche ist, ein Lied durchzuwürgen. Lieber abbrechen und dann richtig spielen. Aber wie gesagt, das ist meine persönliche Meinung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0