Muss das Herz stimmen?

Viele Menschen wollen es unbedingt, aber nur einige können und sollen es auch: Auf einer "Bühne stehen". Dieser Wunsch hat nicht jeder Mensch und das ist auch gut so. Grund: Die Bühne macht etwas mit einem selbst und auch mit den Menschen, die einem auf der Bühne sehen. Wenn wir der Frage nachgehen, wer auf einer Bühne stehen darf/sollte, wird es erst im Kontext der Christen richtig heikel. In der Welt sind Selbstdarstellung und Selbstverherrlichung auf der Bühne normal, ja gar gewünscht. Man zeigt sich stets von seiner besten Seite. Im christlichen Kontext zeigt man auch die bessere Seite, aber es sollte einem dabei nicht um sich selbst gehen, sondern um Gott. Das führt mich im Worshipkontext zu der Frage, ob die Motivation der Personen, die auf der Bühne stehen richtig ist? Stimmt das Herz, wenn ein gewisser Demütigkeitslevel erreicht wurde? Stimmt das Herz, wenn die richtige Kleidung getragen wird, um auf Jesus hinzuweisen, oder gar seine Schönheit zu reflektiere? Stimmt das Herz, wenn auf der Bühne etwas performt wird (um zum Beispiel eine gewisse Aussage, oder Text zu unterstreichen)?

Ich könnte euch jetzt viele Antworten auf diese mehr oder weniger sinnvollen Fragen geben. Aber ab wann jemand nicht mehr auf der Bühne worshipen darf, darüber werde ich keine Antwort geben. Grund: Weil ich das Herz und die Geschichte hinter den Personen die auf der Bühne stehen nicht kenne. Auch wenn diese aus mancher Sicht vielleicht besser nicht dort stehen sollte.

-> Viel besser ist es, wenn man sein eigenes Herz prüft! Ich persönlich frage mich immer wieder: Was ist meine persönliche Motivation, dass ich auf einer Bühne stehe? Verherrliche ich damit Jesus? Erkämpfe ich mir ein Platz auf der Bühne, oder werde ich von Gott an diesen Ort gestellt? Möchte ich mich selbst gut darstellen, dass ich auf einer Bühne stehen darf? Bin ich auf der Bühne authentisch? Weise ich durch meine Art und mein Verhalten auf Jesus hin?

Ich möchte dich ermutigen, dich diesen Fragen zu stellen und dich selbst immer wieder zu reflektieren was deine Motivation und dein Herz ist, warum du auf der Bühne stehst. Egal, ob vor 5, oder 6500 Menschen ist.

 

PS: Apropos Nichtchristen, die auf der Bühne worshipen: Ich habe schon erlebt, wie ein hervorragender Instrumentalist (damals noch nicht Christ) in einer Kirche in der ich einmal war, auf der Bühne mitspielte. Jetzt könnte man sagen, aber wie will der worshipen, wenn er nicht Christ ist? Der sollte bei uns nicht auf der Bühne stehen dürfen. Ich darf dir mitteilen, dass durch das Vertrauen in ihn und die Gemeinschaft mit den anderen Worshipern, dieser Musiker zum Glauben an Jesus fand, auch wenn sein Herz mancher Vorstellungen nicht von Anfang an richtig war. Ich sage damit nicht, dass ich persönlich das auch so mache, aber es lehrt mich, nicht zu schnell zu urteilen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0